Ackergifte? Nein danke!

Ackergifte? Nein danke!

Für eine enkeltaugliche Landwirtschaft

von Ute Scheub

128 Seiten
Broschur
ISBN: 978-3-927369-87-0

In Deutschland werden jährlich 40 000 Tonnen Pestizide ausgebracht. Die schönfärberische Bezeichnung »Pflanzenschutzmittel« verschleiert, worum es sich tatsächlich handelt: Ackergifte. Aktuelle Untersuchungen belegen, dass diese – entgegen den Behauptungen der Industrie – von Menschen, Tieren und grundwasserführenden Schichten aufgenommen werden. Das geht uns alle an, denn die hochtoxischen Wirkstoffe lassen sich nicht nur im ländlichen Raum, sondern auch in Stadtparks, Supermarktprodukten und in den Stoffkreisläufen von Großstadtbewohnern nachweisen. Ute Scheub enthüllt, welche Lobbys den Einsatz von Gift auf unseren Äckern propagieren, entlarvt die Lügen, die sie uns auftischen, und zeigt Lösungen auf, die zu einer gesunden, vielfältigen und enkeltauglichen Landwirtschaft führen.

www.ackergifte-nein-danke.de

 

thumb
10,00 EUR12.90 CHFIn den Warenkorbinkl. MwSt und zzgl. Porto und Verpackung
weitere Bücher aus thinkOYA
Eine Ökonomie der Fülle   24,80 EUR 32.00 CHF
Eine Ökonomie der Fülle Geld und das gute Leben. Mit einem Vorwort von Peter Krause. Heide Göttner-Abendroth Johannes Heimrath Margrit Kennedy
Mehr Grün!   10,00 EUR 12.90 CHF
Mehr Grün! Ein Dschungelbuch zwischen Kahlschlag und Stadtbegrünung Ulrich Holbein
Haben Bäume Rechte?   10,00 EUR 12.90 CHF
Haben Bäume Rechte? Plädoyer für die Eigenrechte der Natur Christopher D. Stone

Rezensionen

von der Redaktion in Schrot und Korn

Ute Scheub führt anschaulich und gut verständlich aus, was diese Gifte, die angeblich so unproblematisch sind, anrichten.

Schrot & Korn

von Astrid Emmert in Oya, 29/2014

Eine mitreißende Einführung in eine Thematik, die uns allen buchstäblich im Magen liegt.

www.oya-online.de

von Umwelt-Mediathek Luzern in Info Bulletin Nr. 46

[E]in Buch, dem wir eine breite, kritische Leserschaft wünschen.

von Michael Meißner in www.amazon.de

Brandaktuell, glaubhaft geschrieben mit harten Fakten belegt.

von Ulrike Sokul in www.leselebenszeichen.wordpress.com

[E]in notwendiger »Wissensdünger fürs Denken«, der hoffentlich bei vielen Lesern zu Handlungsschritten führt, die dazu beitragen, unseren Enkeln eine lebendige Erde zu hinterlassen.

Leselebenszeichen-Blog

von Kari Gåsvatn in der norwegischen Tageszeitung »Nationen«, 25.03.2015

Das Buch ist ein notwendiges Gegengewicht zur einseitigen Schönmalerei der Chemieindustrie und der Behörden.

von Shermin Arif in Sein, April 2015

Informativ. Lesenswert. Erschreckend.

Zur Rezension: www.sein.de

von Katharina Hohenstein in Naturschutzblatt 1/2015

Ein perfekter Einstieg in die Pestizid-Thematik.